5 Tipps für dichte und schöne Wimpern

Tipps dichte WimpernAuf dieser Seite möchte ich Dir gerne 5 Tipps an die Hand geben wie Du dichte, schöne Wimpern bekommen, oder, sofern Du bereits welche hast, sie Dir erhältst.
Wimpern zu pflegen, macht zwar etwas Arbeit, ist dennoch eine sehr lohnenswerte Sache. Schau, Deine Haare pflegst Du Dir ja auch regelmäßig mit Pflegespülung, Intensivkuren und Splissrepair. Warum solltest Du also Deinen Wimpern nicht auch etwas mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen.

Fangen wir also an.

Tipp 1: Dichtere Wimpern durch Wimpernserum

Fangen wir mit dem einfachsten Mittel an: Ein Wimpernserum.
Um dauerhaft dichte Wimpern zu bekommen und Dir jegliche Prozeduren zu ersparen, kannst Du ein Wimpernserum verwenden. Es schenkt Deinen Wimpern mehr Schwung und Glanz. Spezielle Nährstoffe lassen Deine Wimpern voluminöser und länger wachsen. Hauptverantwortlich dafür sind Bestandteile wie Keartin. Keratin ist nichts anderes als festes Protein. Protein ist Grundbaustein und natürlicher Bestandteil des Haares. Für gesunde, weiche, glänzende und widerstandsfähige Wimpern benötigst Du es dringend.
Ein gutes und sehr verträgliches Serum ist Miralash. Es hat sich schon bei vielen Anwenderinnen bewährt und hält vor allem, was es verspricht.
Durch dieses Wimpernserum kannst Du Dir die Wimperntusche, eine Wimpernzange oder eine mögliche Wimpernverlängerung ersparen. Zumal eine Wimpernverlängerung sehr viel Pflege benötigt, Raum für Bakterien bietet und nach mehrfachem Reinigen entsorgt werden muss.
Mehr zum momentan besten Wimpernserum kannst Du hier erfahren: Miralash Wimpernserum – Erfahrungen und Test

Tipp 2: Kurzfristig schönere Wimpern

Wenn Du Dich schminkst, nutze eine Wimpernspirale, welche pflegende Inhaltsstoffe hat. Durch das darin enthaltene Öl bekommen Deine Wimpern eine zusätzliche Portion Pflege. Der Nachteil dieser Spiralen ist, dass Deine Wimpern nicht fest werden. Ebenso werden Deine Wimpern nicht nach oben gebogen bleiben, da ihnen die Festigkeit fehlt.
Unterstützend kannst Du vorher eine Wimpernzange benutzen. Sie biegt Deine Wimpern nach oben und lässt sie optisch länger erscheinen. Sei aber bitte bei der Arbeit mit dieser Zange sehr vorsichtig. Setze sie genau am Wimpernkranz an. Ansonsten kann es passieren, dass Du Deine Haut darin einklemmst und Dich dabei verletzt. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, drücke die Zange ungefähr drei Mal fest zusammen und lockere sie für eine kurze Zeit zwischen den Abständen wieder. Danach sollte ein pflegender Mascara sicherlich kein Problem mehr darstellen. Ein kurzer Eyeliner Strich am Ende des Auges über den oberen Wimpern schenkt Deinem Wimpernaufschlag noch etwas optische Dichte.

Tipp 3: Verzichte auf Mascara

Der wohl beste Tipp, der Dir überhaupt nicht gefallen wird, ist, nutze keinen Mascara.
Mascara trocknet Deine Wimpern eher aus, wodurch sie brüchig werden und ungepflegt aussehen können.
Da ich aber weiß, dass Du diesen Tipp überhaupt nicht einhalten wirst, habe ich eine bessere Idee für Dich. Letztendlich, welche Frau würde sich auch an diesen Tipp halten? Wohl eher keine.
Lass Dir darum Deine Wimpern von Deiner Friseurin oder Kosmetikerin färben. Dazu möchte sie bitte blauschwarz benutzen, da blauschwarz Deine Wimpern richtig schön dunkel färbt, wodurch eine optische Täuschung dichte Wimpern bewirkt. Anschließend musst Du nur noch wenig Wimperntusche benutzen und eher, um die Wimpern optisch länger erscheinen zu lassen. Der einzige Nachteil daran ist, das regelmäßiges Färben Deinen Geldbeutel verkleinert.

Tipp 4: Cremes und Öl für dichtere Wimpern

Dichte Wimpern erhältst Du Dir, in dem Du sie täglich pflegst. Dazu kannst Du unterschiedliche Produkte verwenden.
Ein gutes preiswertes Produkte ist Vaseline. Eine weitere Variante ist Kokosöl. Aber auch Rizinusöl ist ein gutes Pflegepräparat für Deine Wimpern. Um die optimale Pflege zu erreichen, solltest Du als erstes Dein Gesicht wie gewohnt pflegen. Dazu benutzt Du zuerst ein Gesichtswasser, welches auf Deinen Hauttyp abgestimmt ist. Dieses trägst Du mit einem Wattepausch partienweise auf. Dadurch entfernst Du die letzten Reste von Make-up und Mascara. Anschließend cremst Du Deine Haut mit der passenden Creme ein. Je nach Tageszeit eine Tages -oder Nachtcreme. Deine Wimpernpartie sparst Du zur Nacht bitte aus. Auf diese Partien trägst Du zur Nachtruhe eine Pflege für dichte Wimpern auf. Für den Tag cremst Du sie bitte wie gewohnt ein.

1. Vaseline:

Durch Vaseline kannst Du erreichen, dass Deine Wimpern nicht so schnell ausfallen. Außerdem sehen Deine Wimpern durch Vaseline länger, voller und schöner aus.

 

2. Rizinusöl:

Rizinusöl ist ein altbewährtes Hausmittel, welches sehr pflegend ist. Es macht die Wimpern weich und geschmeidig. Ebenfalls lässt Rizinusöl Deine Wimpern seidig glänzen. Manche sagen, dass Rizinusöl das Wachstum der Wimpern anregen soll.


3. Kokosöl:

Natürliches Kokosöl enthält viele wirkungsvolle Inhaltsstoffe. Sie unterstützen das Haarwachstum und bieten Deinen Wimpern eine sanfte und optimale Pflege. Ich würde Dir immer ein BIO Produkt empfehlen, da BIO keine chemischen Inhaltsstoffe enthält. Kokosöl hat den Vorteil, dass Deine Wimpern fester werden. Gerade durch eine regelmäßige Anwendung brechen Deine Wimpern weniger. Gleichzeitig kannst Du erreichen, dass Deine Wimpernhärchen schneller wachsen, wodurch sie ebenfalls dichter aussehen.

Für Deine tägliche abendliche Pflege empfehle ich Dir eines der drei Produkte. Nutze dazu bitte ein Produkt Deiner Wahl, z.B. welches Dich am ehesten anspricht.

Tipp 5: Richtig reinigen

Schminke Dich jeden Abend konsequent ab. Benutze dafür eine auf Deine Haut abgestimmte Reinigungsmilch, womit Du ebenfalls Deine Wimpern reinigst. Als erstes befeuchte Dein Gesicht mit klarem Wasser. Danach nimm in Deine Hand eine haselnussgroße Portion Reinigungsmilch und verreibe sie zwischen beiden Händen. Dann verteilst Du die Milch gleichmäßig in Deinem Gesicht und auf Deinen Wimpern. Auf den Wimpern massiere die Reinigung bitte nur vorsichtig ein. Bitte nicht rubbeln, weil Du dadurch Deine Wimpern eher schädigst und sie brechen können. Nach der Reinigung beginnt die tägliche Pflege wie in Tipp 4 beschrieben.
Solltest Du auf das abendliche Abschminken einmal verzichten, dann sei Dir bewusst, dass Du dadurch Deine Wimpern schädigst, weil sie empfindlicher werden, wodurch sie schneller brechen können. Trotzdem kann ich Dich beruhigen, denn einmal ist keinmal. Das heißt, machst Du es sehr selten, verzeihen es Dir Deine Wimpern auf jeden Fall.

Abschließend hoffe ich, dass meine Tipps hilfreich für Dich sind. Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Spaß damit und noch mehr Erfolg. Vor allem für den schönsten Wimpernauftritt Deines Lebens.